Bogenhanf (Sansevieria trifasciata laurentii)

Beschreibung: Der Bogenhanf ist mehrjährig. Er gehört zur Familie der Liliaceae. Diese Gattung umfasst über 60 Arten.

Die Blätter sind aufrecht, steif und dick. Sie erreichen eine Höhe bis zu einem 1 m. Ihr Aussehen ist schwertförmig. Die Farbe der Blätter ist grün mit graugefleckten Querbändern. Die Blattränder sind gelb. Bei älteren Exemplaren bilden sich im Sommer kleine, grünlich- weiße Blüten.

Bogenhanf

Author: Tommy Kronkvist

 

Pflege: Der Bogenhanf verträgt für einige Zeit direkte Sonneneinstrahlung. Im Winter kann der Boden fast austrocknen, allerdings im Sommer muss der Bogenhanf regelmäßig gegossen werden. Dadurch wird die Ablegerbildung angeregt. Allerdings darf keine Staunässe entstehen und er darf nicht überdüngt werden. Bei einem übermäßigen Gießen bekommt der Bogenhanf Korkflecken und beginnt zu faulen. Der Bogenhanf reagiert empfindlich bei Temperaturen unter 10 °C.

Verwendung: Besonders imposant sieht der Bogenhanf aus, wenn die Tochterpflanzen erhalten bleiben.

Vermehrung: Die einfachste Art der Vermehrung ist durch Ableger. Diese werden von der Mutterpflanze abgetrennt und neu eingetopft. Ebenfalls kann eine Vermehrung aus Blattstecklingen erfolgen, allerdings zeigen diese Pflanzen nicht die charakteristische gelbe Blattrandzeichnung.