Zimmertanne (Araucaria excelsa)

Beschreibung: Die Zimmertanne gehört zu der Familie der Pinaceae. Ihre Gattung umfasst ungefähr zehn verschiedene Arten immergrüner Koniferen.

Die Zimmertanne hat regelmäßig, in Etagen symmetrisch angeordnete Zweige. Die Blätter bestehen aus kleinen hellgrünen Nadeln.

Ursprünglich stammt die Zimmertanne aus Neuseeland. Sie erreicht eine Größe bis 30 m. Im Zimmer wächst sie allerdings sehr langsam. Hier benötigt sie fast zehn Jahre, um eine Höhe von 2 m zu erreichen. Die Zimmertanne ist eine Blattpflanze.

Pflege: Die Haltung im Zimmer ist recht einfach, allerdings sind extreme Wärme und Lufttrockenheit zu vermeiden. In der Regel verliert sie dann ihre Nadeln. Die Zimmertanne ist nicht winterhart. Sie fühlt sich aber auch in unbeheizten Räumen recht wohl. Sie liebt eine hohe Luftfeuchtigkeit, daher sollte die Pflanze regelmäßig mit lauwarmem Wasser besprüht werden.

Heiße, trockene Luft und auch kalte und nasse Wurzeln sind zu vermeiden. Der Boden muss gut durchlüftet sein. Im Winter muss die Zimmertanne trocken gehalten werden.

Verwendung: Besonders gut eignet sich die Zimmertanne als Solitärpflanze.

Vermehrung: Zimmertannen lassen sich sehr gut aus Samen vermehren. Ebenfalls ist eine Stecklingsvermehrung aus Sprossspitzen möglich. Zur Bewurzelung müssen diese warm gehalten werden.